OPEN AIR

 

09/07 – 15/08/2021

 

 

Wenn das Quecksilber mit den 30° zu flirten beginnt, der Glacekonsum steigt und der See mit erfrischender Abkühlung lockt, ist es auch dieses Jahr wieder Zeit für den Openair-Zyklus des Filmpodiums. Nachdem die Sonne hinter den Jurahügeln verschwunden ist, flimmern auf der lauschigen Filmpodiumterrasse im Juli und August ganz besondere Leckerbissen über die Leinwand.

Das Programm ist aus den schönsten Kinoerlebnissen des vergangenen Jahres zusammengestellt und beinhaltet eine grosse Vielfalt an Ländern, Autoren und Genres.

 

Den heiteren Auftakt macht ANTOINETTE DANS LES CÉVENNES, eine romantische Komödie den atemberaubenden südfranzösischen Cevennen - eine äusserst witzige Emanzipationsgeschichte mit skurrilen Wendungen.

 

Hommage à Jean Seberg et Jean-Luc Godard
Da letztes Jahr der zweite Lockdown die Hommage an den legendären Jean-Luc Godard zur Feier seines 90. Geburtstags und an seine Starschauspielerin Jean Seberg ausgebremst hat, holt dies das Filmpodium Biel nun in einer noch festlicheren Stimmung nach. Godards wohl grösstes Meisterwerk A BOUT DE SOUFFLE flimmert am 23/07 über die nächtliche Leinwand und der aus diesem Film geborene Star Jean Seberg feiert ihren Teil der Hommage ein paar Tage zuvor, am 18/07 mit dem neuen fesselnder Thriller JEAN SEBERG - AGAINST ALL ENEMIES, in dem heutigen krisengeschüttelten Amerika, das nicht aktueller sein könnte.

 

Unter freiem Himmel in bildstarke Kulissen eintauchen - was gibt es Schöneres? Die mongolische Steppe in DIE ADERN DER WELT wirkt noch atemberaubender auf der nächtlichen Filmpodiumterrasse. Die oscarnominierte Regisseurin Davaa erzählt mit der bildgewaltige Kino-Perle eine generationenübergreifende, in einer grossartigen Landschaft spielende Familiengeschichte: engagiert, bezaubernd, berührend.

 

Der unglaublich berührende und poetische Film LUNANA erzählt die Geschichte eines jungen Lehrers, der aus der Stadt ins entlegene Lunana-Hochgebirgstal geschickt wird und sich widerwillig auf den Weg durch die bezaubernde Bergwelt macht. Der wunderschöne Spielfilm aus Bhutan wurde in Lunana auf 3'700 bis 4'200 m ü.M. mit Solarenergie und LaiendarstellerInnen gedreht, die dort die wohl abgelegenste Schule der Welt besuchen. Ein Liebesfilm in Zeitlupe, möchte man sagen, so sanft ist er in seinen Annäherungen und so eindrücklich mit seinen grandiosen Landschaftsaufnahmen aus dem Himalaya.

 

Viel zu Lachen gibt es in der wahnsinnig coolen Komödie und zugleich spannungsgeladenem Thriller EL ROBO DEL SIGLO, der auf der Basis eines realen Geschehens entstanden ist. Ein höchst unterhaltsames und buntes Gaunerstück mit den sympathischsten Schlitzohr der Bankraubgeschichte; packend geschrieben, vergnüglich inszeniert, toll besetzt und gespielt und spannend bis zum Schluss.

 

Selbstverständlich dürfen auf der legendären Filmpodiumterrasse auch nicht die grössten Highlights des letzten Jahres fehlen. Der Oskargewinner NOMADLAND erzählt die Geschichte von Fern (Frances McDormand), die wie viele in den USA nach der grossen Rezession 2008 alles verloren hat. Nach dem wirtschaftlichen Zusammenbruch einer Industriestadt im ländlichen Nevada packt Fern ihre Sachen und bricht in ihrem Van auf, ein Leben ausserhalb der konventionellen Regeln als moderne Nomadin zu erkunden. Die Regisseurin Chloé Zhao nimmt uns mit auf eine poetische, wundersam feinfühlige und zutiefst bewegende Reise durch die weiten Landschaften des amerikanischen Westens.
Der sechsfach Oscar-nominierte und preisgekrönte Film THE FATHER ist eine herzzerreissende Beziehungsgeschichte mit den Oscar-Preisträgern Anthony Hopkins und Olivia Colman. Die Geschichte eines demenzerkrankten Mannes gefangen in seinem eigenen Netz der Verirrungen und Verwirrungen ist schlicht und einfach grosses Kino.

 

Premiere feiert die preisgekrönte melancholische Komödie ICH BIN DEIN MENSCH, ein Gedankenspiel, das die Vorteile der Technik mit viel Witz und Menschlichkeit hinterfragt. Ein kluger Film über eine unabhängige Frau von heute.

 

Auch dieses Jahr flimmert die NUIT KUNSTVEREIN, eine Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Biel, über die nächtliche Terrasse und ehrt am 12/08 den Künstler in NOT ME - A JOURNEY WITH NOT VITAL. Das bildgewaltigen Filmessay nimmt uns mit auf einen soghaften Streifzug durch das bewegte Leben und reiche Werk des zeitgenössischen Schweizer Künstlers Not Vital.

 

Zum Abschluss wird es noch einmal musikalisch auf der Bieler Filmterrasse mit THE UNITED STATES VS. BILLIE HOLIDAY. Regisseur Lee Daniels inszeniert die Geschichte der unsterblichen Jazzlegende Billie Holiday und ihres unermüdlichen Kampfes gegen die Unterdrückung der Schwarzen, mit der stimmgewaltige Andra Day in der Hauptrolle. Und holt sich den verdienten Lohn: den Golden Globe für die beste Darstellerin sowie eine Oscar-Nomination.

 

Das Schlussbouquet macht Mitte August das vielfach ausgezeichnete dänisch Meisterwerk DRUNK. Regisseur Vinterberg (Festen) bleibt seinem trockenen Humor treu und perfektioniert seine Handschrift mit dem herrlich lustigen Drama zur Perfektion.

 

Mit der Geschichte eines heißen Sommers in der Normandie, einer flirrend, abgründige Liebesgeschichte schliesst das Filmpodium den OpenAir-Sommer 2021 ab. ÉTÉ 85 ist ein Film von eleganter Raffinesse, mit dem der französische Meisterregisseur François Ozon an seine grossen Erfolge wie «Swimming Pool» oder «Sous le Sable» anknüpft: Eine Kinoperle, die die einzigartige Atmosphäre der 80er-Jahre aufleben lässt, dabei so zeitlos wie universell ist – und alles hat, was den typischen «Ozon-Touch» ausmacht.

 

 

Leider können wir keine Reservationen entgegennehmen. Sichern Sie sich Ihren Eintritt über den Kartenvorverkauf auf unserer Homepage www.filmpodiumbiel.ch oder an der Abendkasse ab 20h15. Wir danken für Ihr Verständnis.


Wir zeigen die Filme bei jeder Witterung draussen! Bitte denken Sie an die entsprechende Kleidung!